Nationale Agentur für internationale Bildung

Willkommen auf den Seiten der Nationale Agentur für internationale Bildung!

Wir sind eine institutionell geförderte Einrichtung des tschechischen Ministeriums für Schulwesen, Jugend und Sport und die Nationale Agentur für internationale Bildung. Unser Hauptziel ist es, internationale Zusammenarbeit in der Bildung zu erleichtern und die Einbindung eines möglichst breiten Spektrums an Einzelpersonen und Institutionen in internationale Aktivitäten zu unterstützen. Unsere Partner sind vor allem Schulen, Universitäten und weitere Bildungseinrichtungen, Non-Profit-Organisationen und Firmen, kommunale Selbstverwaltungen, aber auch Einzelpersonen – vor allem Studentinnen und Studenten, Pädagoginnen und Pädagogen, leitende Angestellte aller Arten von Bildungseinrichtungen, Jugendarbeiter und Bildungspersonen aus dem Bereich der Erwachsenenbildung sowie die fachlich interessierte Öffentlichkeit.

Wir koordinieren und verwalten für die Tschechische Republik zwei große europäische Bildungsprogramme Erasmus+ und das Europäische Solidaritätskorps sowie einige kleinere Programme wie AIA, AKTION, Barrande Fellowship, CEEPUS und EEA Grants. Wir sind ebenfalls in einer Reihe internationaler Netzwerke engagiert (eTwinning, Euroguidance, Eurydice, Eurodesk, EPALE) und wir leiten die Initiative Study in the Czech Republic, die bei internationalen Studierenden für ein Studium in Tschechien wirbt. 

Die Geschichte des DZS reicht bis zur Gründung unseres Vorläufers im Jahr 1961 zurück, der Tschechoslowakischen Hochschule für das Studium ausländischer Studenten aus Entwicklungsländern, die als Universität des 17. November bezeichnet wurde.

Die Verwaltungs- und Studienangelegenheiten übernahm im Jahr 1974 das neugegründete Haus Jiří Wolkers, das wiederum nach fünf Jahren umbenannt wurde in Haus für internationale Beziehungen (Dům zahraničních styků - DZS). Es betreute Studierende aus Äthiopien, Angola, Syrien, Afghanistan, Vietnam, der Mongolei sowie aus der DDR. Zudem entsandte es tschechische Studierende nach Ungarn und Bulgarien.

Die Abkürzung DZS ist uns bis heute geblieben. Nach einer bedeutenden Ausweitung des Aufgabenbereichs erhielten wir 1995 den Namen Haus für internationale Dienste (Dům zahraničních služeb). Im Zuge einer weiteren schrittweisen Erweiterung des Tätigkeitsfelds erfolgte 2013 nochmals eine Umbenennung zum Haus für internationale Zusammenarbeit (Dům zahraniční spolupráce).

Unsere Mission ist es, einen Beitrag zur Entwicklung der Internationalisierung in der Bildung in Tschechien zu leisten. Wir vergeben Finanzhilfen und Stipendien für internationale Projekte und Mobilitäten, wir unterstützen Bildungseinrichtungen in ihrer Entwicklung und bei der Weiterbildung ihrer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, ebenso wie bei weiteren Aktivitäten im Bereich des lebenslangen Lernens. Wir verfolgen weltweite Entwicklungen in der Bildung und versuchen diese auf die tschechische Realität zu übertragen. Neben dem Studium im Ausland unterstützen wir auch Berufsberatungen und pflegen das tschechische kulturelle Erbe in der Welt. Wir geben regelmäßig Publikationen heraus und veröffentlichen Beiträge im Ausland, wir organisieren Konferenzen und nehmen an Messen teil.

Wollen Sie mehr darüber wissen, wer wir sind, was wir uns vorgenommen haben und welche Prinzipien uns leiten? Antworten finden Sie in unserer Mission und Vision.

Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit!